Die Antwort auf göttliche Provokationen

Logo Neue Westfälische Logo Neue Westfälische © nw-news.de

Autor Niko Wacker philosophiert bei erster Lesung in neuer Asemisser Bücherei. Einen ungewöhnlichen Autor hat Leiterin Grazyna Zbierski bei der ersten Lesung in den neuen Räumen der Bücherei Asemissen begrüßt: Niko Wacker schreibt keine Romane oder Gedichte, sondern philosophiert über einen vernünftigen Gott.

nwacker asemissen 1
"Ein Glück, dass Gott vernünftig ist", heißt das Buch des 58-Jährigen, in dem das Gespräch zwischen einem jüngeren und einem älteren Menschen die Rahmenhandlung bildet. "Der Jüngere bin ich, bevor ich mit dem Glauben in Berührung kam, und der Ältere bin ich mit über 50 Jahren", erklärte der Schaumburger.

Der Alte bringt den Jüngeren zu einem Streitgespräch über Gott. Dieser habe als allumfassend wirkende Macht die Menschen in Jahrtausenden dazu gebracht, die Mechanismen der Gewalt zu überwinden - zugunsten von Liebe und Charakterstärke. Der Jüngere fühlt, dass auch in seinem Leben eine sanfte Kraft wirkt, die ihn zur Emanzipation drängt, und gewinnt eine neue Einstellung zu den Schwierigkeiten seines Lebens.

nwacker asemissen 2"Die moderne Gesellschaft ist nichts anderes als die menschliche Antwort auf eine göttliche Provokation", sagt Wacker, der einige Semester Elektrotechnik und Theologie studiert hat. In der Bibel zeige der Schöpfer, "wie er in wenigen Jahrtausenden aus jähzornigen, geldgierigen, unterwürfigen und frommen Menschen Freiheit, Demokratie und Individualität entstehen lässt". Bei der sehr gut besuchten Lesung stellten die Gäste interessiert Fragen und diskutierten angeregt.

 

 

weiterführende Links

Der Presseartikel auf nw-news.de (externer Link)

© 2011-2017 Grube Verlag, Lübeck - Webdesign: pixeltopf.com - Impressum